Barock Gemälde

Gemälde 17.Jahrhundert

Flämischer Meister 

Darstellung der Heiligen Maria Magdalena als Büßerin in der Einöde in Frankreich.

Die Attribute Salbgefäß welches sie in der Hand trägt, die Selbstgeißelung durch die Peitsche in der anderen Hand sowie der Totenkopf als Hinweis auf " Momento Mori" sind die typischen Darstellungsmerkmale dieses häufig vorkommenden Sujets welches auch von Tizian oder Poussain häufig gemalt wurde.

Der Geschichte nach lebte Maria Magdalena dann als Büßerin in der Einnöde , fernab von jeder Zivilisation in Südfrankreich wo sie auch heute noch als Heilige verehrt wird.

Rahmen später ergänzt.

Alte Rückwand mit 3 Ausbesserungen alter Restaurierung.

Provenienz: Privatbesitz Wiesbaden

Höhe: 160 cm | Breite: 133 cm

 

Zurück