Biedermeier Sekretäre

Biedermeier Sekretär mit Vitrinenaufsatz, Kirschbaum Verkauft

Nr: 1080

München um 1810. Kirschbaumholz und Nußbaumholz furniert auf Weichholzkorpus mit teilweise ebonisierten Kanten, Schreibfläche und Rautenförmigen Schlüsselbuchsen.

Höhe: 180 cm | Breite: 91 cm | Tiefe: 41 cm | 81 cm

Auf podestartigem Sockel stehender Schreibschrank in insgesamt 2 Teilen.
Der Unterbau mit 2 Türen und innen liegendem Gefache zur Aufbewahrung von Büchern.
Schön gemasertes Furnierbild der Türen.
Darüber liegendes Schreibfach mit aufklappbarer Schreibfläche in schwarz gefärbtem Holz.
Das tempelartige Innenleben wird bestimmt von 4 ebonisierten konisch zulaufenden Säulen vor mittig verspiegelter Rückwand. Über der Schreibplatte drei kleine in Nussbaumholz furnierte Schubladen mit Messingknöpfen. Oberhalb der Säulen befinden sich ebenfalls 3 kleine Schubladen mit ebonisierten Halbbögen .
Den Abschluss bildet eine durchgehende große Schublade in Kirschbaum.
Der aufgesetzte Vitrinenaufsatz besitzt noch das originale leicht getönte Glas.
Dahinter ein Einlegeboden zur Aufbewahrung von Schreibutensilien.

Bemerkenswert sind die Proportionen , die Geradlinigkeit des Aufbaus und das dazu sehr schöne aufgelockerte Innenleben.

Seltenes Möbel in kompletter Erhaltung in honig-farbenem Kirschbaumholz.
Schöne Patina !

Zurück